Die Familie des Wurdalak

Unveröffentlichtes Fragment eines Unbekannten

Vampir-Erzählung

von Alexeï Konstantinowitsch Tolstoï

9783905802245

9783905802214

Das Original schrieb A. K. Tolstoï zunächst auf Französisch, der zu dieser Zeit auch in Russland üblichen Sprache des Adels.
Ihre Erstveröffentlichung erlebte die Erzählung nach dem Tod des Autors 1884 in russischer Übersetzung in der Zeitschrift Russki Westnik (Russischer Bote). Die französische Originalversion erschien erst 1950.

Aus dem Französischen von Stéphanie Queyrol

Ausgaben:

Buch und ebook mit deutscher Übersetzung und Original Französisch sowie Erläuterungen der Übersetzerin in Deutsch und Französisch über den Autor und Hintergründe des Werks.

Buch mit deutscher Übersetzung und Original Französisch (Sonderausgabe).

eBook mit nur deutscher Übersetzung.

Hörbuch, Laufzeit: 68 Minuten, Sprecher: Rainer Maria Ehrhardt; vollständige Lesung nach der Übersetzung von Stéphanie Queyrol.

Zweisprachig mit Erläuterungen:

ISBN : 978-3-905802-21-4
Einband : Paperback
Seiten/Umfang : 176 Seiten –
20 x 13,5 cm
Erschienen : 01.10.2012
Gewicht : 219 g
Preisinfo : 16,00 Eur (D)

ISBN : 978-3-905802-23-8
Format : eBook ePub
Erschienen : 01.10.2012
Preisinfo : 14,99 Eur (D)

Zweisprachig
(Sonderausgabe):

ISBN : 978-3-905802-63-4
Einband : Paperback
Seiten/Umfang : 100 Seiten –
19 x 12 cm
Erschienen : 18.01.2016
Gewicht : 118 g
Preisinfo : 9,80 Eur (D)

Nur deutsche Übersetzung:

ISBN : 978-3-905802-25-2
Format : Download MP3
Laufzeit : 68 Minuten
Erschienen : 25.11.2012
Preisinfo : 10,99 Eur (D)

ISBN : 978-3-905802-24-5
Umfang : 1 CD
Laufzeit : 68 Minuten
Erschienen : 11.06.2013
Gewicht : 20 g
Preisinfo : 14,95 Eur (D)

ISBN : 978-3-905802-27-6
Format : eBook ePub
Erschienen : 15.11.2012
Preisinfo : 8,99 Eur (D)

Covertext:

Eine verhängnisvolle Reise:
Der Marquis d’Urfé begibt sich im Jahre 1759 auf eine verhängnisvolle Dienstreise in den finsteren Osten Europas.
Als er in einer Herberge übernachten muss, hindern ihn die Umstände daran, wieder aufzubrechen und er muss für einige Wochen dort ausharren …